]]>

Bestatter Weißenfels

Müssen Sie einen Bestatter in Weißenfels beauftragen?

Wenn ein Familienmitglied stirbt, ist der Aufwand für die Bestattung oft schwer einschätzbar. Wir möchten Ihnen daher bei der Planung einer Bestattung in Weißenfels helfen.

Bestattung in Weißenfels

Bestattungshäuser in Weißenfels

Trauerfeier in Weißenfels

Menschen werden sehr oft auf einem Friedhof in Ihrem Heimatort beerdigt. War Dresden die Heimat des Verstorbenen, so hatte dieser einen besonderen Bezug zur Stadt, zu Ihrer Kultur und zu den Menschen, die hier leben. Mit Ihrer Heimatstadt verbinden die meisten Menschen ein besonders angenehmes Gefühl der Geborgenheit und des Friedens. Geben Sie Ihrem Verstorbenen ein Gefühl der Heimreise mit auf dem letzten Weg.

Wohnen und Leben in Weißenfels

Weißenfels liegt in Sachsen-Anhalt im Burgenlandkreis, an der Saale, mit einer Fläche von rund 114 km2 und rund 41.000 Einwohnern. Die Stadt gliedert sich in die Ortschaften Burgwerben, Borau, Großkorbetha, Langendorf, Leißling, Markwerben, Reichardtswerben, Schkortleben, Storkau, Tagewerben, Uichteritz, Weißenfels und Wengelsdorf.

Angrenzende Orte um Weißenfels sind die Gemeinden Leuna, Mücheln, Goseck, Schönburg, Braunsbedra, Teuchern, Bad Dürrenberg und Lützen.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das Schloss Neu-Augustusburg, das Geleitshaus Weißenfels, inklusive Museum und Restaurant, und die Marienkirche.

Kultur und Tradition der Stadt Weißenfels

Das Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels zählt zu den größten Schlossanlagen des Frühbarocks in Mitteldeutschland. Es gehören zudem ein Museum mit Ausstellung zur Stadtgeschichte, einem Schuhmuseum und wechselnden Sonderausstellungen sowie die Schlosskirche mit unterirdischer Gruft dazu.

Im 1680 errichteten Novalis-Haus befindet sich die Stadtbibliothek sowie ein Museum im Obergeschoss. An den Garten mit dem Novail-Pavillon grenzt der Stadtpark an, in welchem das Grabmal des Novalis (gestaltet von Friedrich Schaper) zu sehen ist.

Als ehemalige Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Weißenfels ist die Innenstadt heute noch von Weißenfels von vielen barocken Fassaden geprägt, so auch das barocke Rathaus, das barocke Fürstenhaus aus der Residenzzeit sowie der Prinzessinenpalast (barockes altherzogisches Haus) und das Herzogliche Ballhaus.

Das Maskottchen der Stadt ist der ‚Schusterjunge von Weißenfels‘, eine 1,40 m hohe Bronzestatue im Stadtpark.

Weißenfels gehört zur Weinanbauregion Saale-Unstrut. Bis hierher führt auch die 60km lange Weinstraße Saale-Unstrut.

In der Stadt Weißenfels befinden sich zahlreiche Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, so z.B. Gedenksteine auf dem Städtischen Friedhof und eine Gedenk-Stele im Stadtpark. Am Klemmberg liegt der Sowjetische Ehrenfriedhof zum Gedenken an Kriegsgefangene und Opfer von Zwangsarbeit während des Zweiten Weltkrieges.

Infrastruktur in Weißenfels

Die Saale-Brücke überquert den Fluss Saale, die durch das Stadtgebiet Weißenfels führt und früher als bedeutender Handelsweg diente.

Durch Weißenfels führen die Bundesstraßen B91, B87 und B176. Zudem ist die Stadt zentrumsnah an die Autobahnen A9 und A38 angebunden. Vom Bahnhof Weißenfels aus sind die Städte Leipzig, Halle sowie Erfurt, Jena, Eisenach und Zeitz durch den Regionalverkehr sehr gut erreichbar.